Fachbereich: Neurologie

Fachbereich: Neurologie

In der Fachklinik für Neurologie behandeln wir sowohl Patienten nach akut aufgetretenen neurologischen Erkrankungen als auch Patienten mit chronischen neurologischen Krankheiten.

Unsere Klinik für Neurologie

Wir behandeln Patienten nach akut aufgetretenen Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks oder peripherer Nerven (wie z. B. Hirninfarkt oder unfallbedingte Verletzungen) und Patienten mit chronischen neurologischen Krankheiten wie Parkinson und Multipler Sklerose.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Schlaganfall-Patienten. Hier hat das MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel mit dem Therapieprogramm „Reha mit Schwerpunkt Sprache“ und dem „Sprachintensiv Therapieprogramm plus+“ zwei besondere Therapieformen in der Abteilung Logopädie entwickelt. Wichtige Informationen erhalten Sie in unseren Flyern unter "Downloads" am Ende der Seite.

Im MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel befindet sich außerdem das Beratungszentrum Oberfranken für Menschen nach erworbener Hirnschädigung e.V. (BZO), das sprachgestörten Patienten einen nahtlosen Übergang von der Rehabilitation in das häusliche Umfeld ermöglicht.

Für Patient*innen mit besonderen beruflichen Problemlagen besteht die Möglichkeit, über die Rentenversicherung eine MBOR-Maßnahme in ganztätig ambulanter oder stationärer Weise zu absolvieren.

Film: Neurologische Rehabilitation

In unserer Klinik für Neurologie behandeln wir sowohl Patienten nach akut aufgetretenen Erkrankungen als auch Patienten mit chronischen Erkrankungen. Erfahren Sie mehr über die neurologische Rehabiliation im Reha-Zentrum Roter Hügel in unserem Film.

Was wir behandeln

Wir behandeln sämtliche Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems einschließlich unfallbedingter Verletzungen und Folgen durchgeführter Operationen.

Zu unseren Schwerpunkten gehört dabei die Behandlung von Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, Patienten mit Multipler Sklerose und Patienten mit Hirnleistungsstörungen.

Speziell für pflegeabhängige und nur teilmobilisierte Patienten bieten wir eine weiterführende neurologische Rehabilitation an. Diese Patienten können nach Abschluss der Phase C im Reha-Zentrum Roter Hügel ihre Anschlussheilbehandlung / Anschlussrehabilitation der Phase D beginnen.

Hier erhalten Sie einen Überblick über alle Krankheitsbilder, die wir in der neurologischen Reha behandeln:

  • Aneurysmablutungen (Reha)
  • Angiomblutungen (Reha)
  • Aphasie/ Sprachstörungen
  • Degenerative Systemerkrankungen des Nervensystems
  • Dystrophie
  • Encephalomyelitis disseminata
  • Entzündliche Hirnerkrankungen
  • Epilepsie
  • Extrapyramidale Erkrankungen
  • Gehirnoperationen (Reha)
  • Hirnblutung
  • Hirngefäßoperationen (Reha)
  • Hirnhautentzündung
  • Hirninfarkt
  • Hirnleistungsstörungen
  • Hirntumor (Reha)
  • Kleinhirnerkrankungen
  • Meningitis
  • Meningoencephalitis
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Muskelerkrankungen
  • Myositis
  • Neurologische Erkrankungen
  • Parkinson
  • Polyneuropathie
  • Post-COVID/Long-COVID-Syndrom
  • Rückenmarks-Operationen (Reha)
  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Schlaganfall

Wie wir Sie behandeln

Ihr Reha-Aufenthalt bei uns beginnt mit einem Aufnahmegespräch und einer ausführlichen klinischen Untersuchung, bei der Ihr neurologischer Gesundheitszustand genau dokumentiert wird. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Beschreibung Ihrer funktionellen Einschränkungen. Danach erstellen wir Ihren individuellen Therapieplan und legen fest, ob noch weiterführende Diagnostik notwendig ist.

Typische funktionsdiagnostische Untersuchungen sind:

  • Laborkontrolle
  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Herzecho (TTE) und Abdomensonographie (Ultraschall des Bauchraumes)
  • Transkranielle und extrakranielle Doppler- und Duplexsonographie (Ultraschall zur Feststellung von Gefäßveränderungen)
  • Endoskopische Schluckdiagnostik
  • EEG (Elektroenzephalografie) zur Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns)
  • Untersuchung der Funktionsfähigkeit von Nervenbahnen (Messung der Nervenleitgeschwindigkeit und Ableitung evozierter Potentiale)
  • Polymyographie (Oberflächen-EMG): Untersuchung der elektrischen Aktivität von Muskeln

Weitere bildgebende Verfahren wie zum Beispiel

  • Röntgen
  • Computertomographie
  • Kernspintomographie 

finden im benachbarten Klinikum Bayreuth statt.

Bei Bedarf kommen weitere Untersuchungen aus anderen Fachgebieten hinzu. Dies gilt insbesondere für Röntgenuntersuchungen, die mit den Orthopäden besprochen werden, sowie für alle internistisch auffälligen diagnostischen Ergebnisse.

Im Rahmen der Therapie werden internistische Erkrankungen und Komplikationen wie z. B. Bluthochdruck oder Diabetes mellitus durch den im Hause tätigen internistischen Oberarzt mitbehandelt.

Bei den regelmäßigen Visiten und bei persönlichen Arztgesprächen besprechen wir mit Ihnen den Verlauf Ihrer Behandlung. Je nach Behandlungsfortschritt und der Entwicklung Ihrer Fähigkeiten wird der Therapieplan im Lauf Ihres Aufenthalts an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst.

In der neurologischen Reha wenden wir folgende Therapien an:

Physikalische Therapie

z.B. Kälte- und Wärmetherapie, Elektrotherapie (Stimulationsbehandlung), Ultraschall, Hydro- und Balneotherapie, Lymph- und Entstauungstherapie sowie Massagen

Physiotherapie

In der Physiotherapie werden verschiedene Therapieformen angewendet, um die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Bewegungsapparates zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen. Dazu gehören die Manuelle Therapie, die Therapie auf neurophysiologischer Basis wie PNF und Bobath, Neurodynamik, funktionelle Gehschule sowie Stabilisationstraining. Unsere Klinik verfügt außerdem über Robotik und computergestützte Geräte zur Wiederherstellung der Gehfähigkeit. Dazu gehören der Lyra Gangtrainer, das Hunova und der Balo.

Armstudio

Im Armstudio bieten wir modernste robotik- und computergestützte Therapie, mit Geräten der Firma Tyromotion und MindMaze, an. An diesen können Vielzählige Übungen absolviert werden, insbesondere zur Therapie von Finger, Hand, Arm und Schulter, sowie Gleichgewicht und Koordination. Die Therapie im Armstudio erfolgt meist in Kleingruppen.

Ergotherapie

Die Ergotherapie hat als Ziel, Tätigkeiten des alltäglichen Lebens zu verbessern. Hierzu zählen beispielsweise das Waschen und Ankleiden, Essen richten, Ausüben von Freizeitaktivitäten, sowie die Beruflichen Fähigkeiten.

 Um diese zu steigern bieten wir folgende Behandlungskonzepte an:

  • Modifizierte C.I.M.T. (Constraint-Induced Movement Therapy)
  • Armbasistraining
  • Armfähigkeitstraining
  • Mobilisationsbehandlungen
  • Training von Sensibilität und feinmotorischen Fähigkeiten
  • Training von Kraft und Ausdauer
  • Training von Geschicklichkeit, Bewegungskoordination und Gleichgewicht
  • Training von Kognitiven Fähigkeiten
  • Traditionelle Therapieverfahren (Bobath, PNF, Perfetti)
  • Gangschule mit und ohne Hilfsmittel
  • Gleichgewichtstraining
  • Haushaltstraining
  • Wasch- und Anziehtraining
  • LSVT-BIG
  • Spiegeltherapie
  • Betreute Essgruppen
  • Arbeitsplatztraining in den Bereichen Büro und Körperliche Tätigkeiten
Bewegungs- und Sporttherapie

Zur Verbesserung von Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit bieten wir individuell abgestimmte Gruppentherapien wie Funktionsgymnastik, Ausdauertraining, Krafttraining und Wassergymnastik an.

Psychologische Therapie

Die psychologische Therapie hilft Ihnen, besser mit den Folgen Ihrer Erkrankung zurechtzukommen. Psychologische Beratung und Behandlung in Einzelgesprächen, Gruppentherapie zur Schmerzbewältigung, Gruppentherapie zur Stressreduktion und krankheitsspezifische Gesprächsgruppen tragen dazu bei, psychische Probleme zu bewältigen, die mit der Erkrankung im Zusammenhang stehen.

Neuropsychologie

In der Neuropsychologie behandeln wir kognitive Einschränkungen wie Konzentrations-, Gedächtnis- und Wahrnehmungsstörungen. Auf Basis einer individuellen Diagnostik ermitteln wir die für Sie passende Therapie. Diese erfolgt einzeln oder in störungsspezifischen Gruppen, sowie über Computertraining.

Logopädie

Wir bieten Sprach- Sprech- und  Schlucktherapie, Stimmtherapie sowie die Therapie von Fazialisparesen an.

ergänzende Angebote
  • Neuraltherapie
  • Reflexbehandlungen
  • Akupunktur

 

Erkunden Sie unsere Therapieräume in einem virtuelle 360°- Rundgang!

Rundgang starten

In Kooperation mit externen Anbietern können Sie als Patient unserer Klinik zudem an diesen Therapiemaßnahmen teilnehmen:

  • Hippotherapie (neurophysiologische / orthopädische Krankengymnastik auf dem Pferd) - Witterungsbedingte Sommer- und Winterpausen beachten
  • tiergestützte Therapie mit einem Therapiehund
  • Qi Gong (meditative Atem- und Bewegungstherapie)
  • Patientenschulung: Patientenschulung und Gesundheitstraining sind wesentliche Bestandteile des Reha-Konzepts. Im praktischen Training, in Seminaren und Gesprächsgruppen sowie bei Vorträgen in der Klinik bekommen Sie Informationen, um so eigenverantwortlich wie möglich mit Ihrer Krankheit umzugehen.
  • Pflege: Unsere Pfleger arbeiten nach einem aktivierend-therapeutischen Konzept, mit dem Ziel, Ihnen zu mehr Selbstständigkeit zu verhelfen und Sie wieder in Ihr gewohntes Umfeld einzugliedern.

Die Phasen der Rehabilitation

Im Fachgebiet Neurologie sind Akutbehandlung und Rehabilitation in sechs Behandlungsphasen von A bis F aufgegliedert. In unserer Klinik werden Patienten der neurologischen Phase C und D behandelt.

  • Phase A: Akutbehandlung (im Krankenhaus, z. B. in einer Stroke Unit oder der Intensivstation)
  • Phase B: Die Akutbehandlung ist prinzipiell abgeschlossen. Trotzdem besteht parallel zur Rehabilitation häufig noch akutmedizinische Behandlungsbedürftigkeit, etwa bei schwerst Schädel-Hirn-geschädigten Patienten
  • Phase C: Patienten können bereits in der Therapie mitarbeiten; hoher medizinischer und pflegerischer Aufwand
  • Phase D: Rehabilitation nach Abschluss der Frühmobilisation
  • Phase E: nachgehende Reha-Leistungen, berufliche Rehabilitation
  • Phase F: dauerhaft unterstützende Leistungen

Sprachintensiv Therapieprogramm

Bei Interesse und entsprechenden Voraussetzungen bieten wir Patienten mit chronischer Aphasie unser "Sprachintensiv Therapieprogramm" an. Das Programm umfasst

  • wöchentlich 10 Sitzungen logopädische Einzeltherapien,
  • wöchentlich 5 Gruppentherapiesitzungen,
  • wöchentlich 5 Computer-Therapieeinheiten,
  • gruppentherapeutische Angebote, z. B. Wassergymnastik, Qi Gong, Nordic Walking, medizinische Trainingstherapie etc.,
  • ergo- oder physiotherapeutische Behandlungen nach Krankheitsbild,
  • (neuro)-psychologische Therapie,
  • ärztliche Untersuchung und Visiten.

Unser "Sprachintensiv Therapieprogramm" richtet sich an Selbstzahler. Bitte setzen Sie sich rechtzeitig zur Planung ihres Aufenthalts mit unserer logopädischen Abteilung in Verbindung. Zur Zeit sind keine freien Plätze verfügbar.

Im Rahmen der stationären Rehabilitation können unsere Patienten mit Aphasie das Therapieprogramm "Reha mit Schwerpunkt Sprache" wahrnehmen. Setzen Sie sich unbedingt vor Beantragung Ihrer Rehabilitationsonsmaßnahme mit unserer logopädischen Abteilung in Verbindung, damit wird die Details besprechen können.

Zurzeit sind keine freien Plätze verfügbar.

Parkinson-Therapie

Am Reha-Zentrum Roter Hügel behandeln wir Parkinson-Patienten nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Als eine der ersten neurologischen Kliniken in Deutschland bieten wir die spezialisierte Therapie „LSVT („Lee Silverman Voice Treatment“) Hybrid“ an, das die Therapieprogramme LSVT LOUD (Stimme) und LSVT BIG (Bewegung) kombiniert.

Mit LSVT werden die Bewegungsgrenzen, die der Körper sich aufgrund der Erkrankung selbst setzt, immer wieder bewusst überschritten. Es wird dabei zum einen die Muskulatur trainiert, das Wesentliche ist aber, dass die durch die Erkrankung veränderte Wahrnehmung neu eingestellt und justiert wird. Ziel ist es, große Bewegungen und eine verständliche Lautstärke beim Sprechen wieder als normal wahrzunehmen.

Sprechtraining:
Bei der „LSVT LOUD Therapie“ wird die Lautstärke beim Sprechen gesteigert. Intensives Lautstärketraining hat zudem eine positive Wirkung auf andere Funktionsbereiche des Sprechens, wie Atmung, Artikulation, Prosodie und Sprechgeschwindigkeit.

Förderung der Beweglichkeit:
Bei LSVT-BIG liegt der Schwerpunkt auf intensiven Übungen für die Beweglichkeit der Arme, der Beine und des Rumpfes. Das Training konzentriert sich auf das Üben großer Bewegungen, um damit gezielt gegen die stark eingeschränkten Bewegungen anzukämpfen.

LSVT Hybrid umfasst vier Mal je 60 Minuten LSVT LOUD-Therapie und vier Mal je 60 Minuten LSVT BIG-Therapie pro Woche.

Für die LSVT Hybrid Therapie müssen Sie bei Ihrem zuständigen Kostenträger einen Rehabilitationsantrag stellen. Als Privatpatient können Sie sich gerne mit unserer Patientenaufnahme in Verbindung setzen.

Beratungszentrum Oberfranken für Menschen nach erworbener Hirnschädigung e.V. (BZO)

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel ist Standort des Beratungszentrums Oberfranken e.V. (BZO).

Das BZO ist eine ambulante, kostenlose Nachsorgeeinrichtung für Menschen nach erworbener Hirnschädigung und Angehörige für den gesamten Regierungsbezirk Oberfranken.

Wenn Sie an einer Hirnerkrankung leiden, können Sie hier bereits während Ihres Reha-Aufenthaltes betreut werden. Die Mitarbeiter des BZO begleiten Sie nach der Reha weiter. Das stellt einen nahtlosen Übergang von der Rehabilitation in Ihr häusliches Umfeld sicher.

Angebot der BZO-Mitarbeiter:

  • Beratung in behördlichen Angelegenheiten, u.a. zu beruflicher Wiedereingliederung
  • Vermittlung ambulanter Therapeuten
  • Kommunikations- und Spielgruppen, Musikgruppen, Laufgruppen
  • Angehörigengruppen
  • Unterstützung und Initiierung von Selbsthilfegruppen
  • Seminare, Tagesveranstaltungen, Freizeiten
  • Hausbesuche

Kontaktaufnahme

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier: www.b-z-o.de

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Dr. med. Burkhard Thomas

Dr. med. Burkhard Thomas

Chefarzt der Fachklinik für Neurologie

Dr. Karin Fischer-Licht

Dr. Karin Fischer-Licht

Oberärztin der Fachklinik für Neurologie

Ilona Thomschke

Ilona Thomschke

Therapieleitung

Katarzyna Bloch-Grzesiowska

Katarzyna Bloch-Grzesiowska

Oberärztin der Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Ute Burk

Dr. med. Ute Burk

Oberärztin der Fachklinik für Neurologie

Wie Sie uns kontaktieren können

Nicole Gradtke

Nicole Gradtke

Sektretärin der Fachklinik für Neurologie

Monika Waldmann

Monika Waldmann

Leitung Patientenverwaltung und Bettendisposition

Heike Frankenberger

Heike Frankenberger

Leiterin Beratungszentrum Oberfranken e. V.