Krankheitsbild: Aphasie

Krankheitsbild: Aphasie

Aphasie ist eine Sprachstörung, die durch eine Hirnschädigung ausgelöst wurde. Im MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel sind wir auf die Behandlung neurologisch bedingter Sprach- und Sprechstörungen spezialisiert.

Was ist eine Aphasie?

Das Gehirn ist die Steuerzentrale des Körpers. Neben der Steuerung lebenserhaltender Funktionen wie der Herzfrequenz, Atmung und dem Blutdruck, verarbeitet das Gehirn sämtliche Sinneseindrücke, Reize und Informationen. Die linke Gehirnhälfte ist vor allem für logische, strukturierte Prozesse zuständig. Auch der Bereich der Sprachverarbeitung befindet sich in der linken Gehirnhälfte. Die rechte Gehirnhälfte steuert kreative, intuitive und emotionale Prozesse.

Unter Aphasie versteht man eine nach abgeschlossener Sprachentwicklung erworbene Sprachstörung, die durch eine Hirnschädigung, z.B. einen Schlaganfall, ausgelöst wurde. Aphasien sind Störungen des gesamten Sprachsystems, die alle sprachlichen Modalitäten (Gehörtes verstehen, Gelesenes verstehen, Gedanken aussprechen und Gedanken aufschreiben) in völlig unterschiedlich starker Ausprägung betreffen können.

Jede Aphasie ist anders!

Aus diesem Grund ist man von therapeutischer Seite her, von einer reinen Einstufung in Standardsyndrome abgekommen und beschreibt die individuellen Symptome der Sprachstörung und ihre Ausprägung für jeden Betroffenen.

Dabei wird z.B. Folgendes beurteilt:

  • ob es sich um eine „flüssige“ oder eine „nichtflüssige“ Aphasie handelt,
  • wie inhaltsreich oder inhaltsleer das Gesagte oder Geschriebene ist,
  • wie stark eine Störung des Sprachverständnisses für gesprochene Sprache und für geschriebene Sprache ausgeprägt ist,
  • ob und in welcher Stärke Wortfindungsstörungen vorliegen.
  • inwieweit die Sprachgestalt, also die Grammatik (Morphologie), die Sprachlaute (Phonetik), das Wissen um Wortbedeutungen (Semantik) und der Satzbau (Syntax) beeinträchtigt sind
  • die Kommunikationsfähigkeit im Alltag, gegebenenfalls unter Zuhilfenahme von Gesten, Mimik und analogen bzw. digitalen Kommunikationshilfen (Kommunikationsbücher, Tablet, Smartphone, PC, etc.)

Man findet jedoch häufig auch noch die Einteilung der Aphasien in die von Poeck et al. 1989 festgelegten vier Standardsyndrome:

Globale Aphasie

Die schwerste Form der Aphasie. Betroffene haben kaum oder gar keine Sprachfähigkeiten. Auch das Sprachverständnis und die Fähigkeit zu lesen sind stark gestört.

Broca-Aphasie

Betroffene sprechen meist unflüssig und sind nicht in der Lage komplette Sätze zu bilden oder sich richtig zu artikulieren. Das Sprachverständnis ist weitestgehend intakt.

Wernicke-Aphasie

Die Wernicke-Aphasie kennzeichnet sich durch ein stark beeinträchtigtes Sprachverständnis. Betroffene verstehen selbst einfache Wörter nicht. Die Sprachfähigkeit ist zwar flüssig, aber inhaltsleer.

Amnestische Aphasie

Die Amnestische Aphasie ist die leichteste Form der Aphasie. Betroffene leiden unter Wortfindungsstörungen und verwenden häufig Statthalterwörter wie „Ding“, „das da“ oder „es“.

Die Ursachen für Aphasie sind Schädigungen des Gehirns, wie:

  • Schlaganfälle
  • Hirnblutungen
  • Schädel-Hirn-Traumata
  • Hirntumore
  • Entzündungen

Der häufigste Auslöser einer Aphasie ist mit etwa 80 Prozent der Schlaganfall. Meistens entsteht sie als direkte Folge einer Hirnschädigung.
Eine Aphasie ist keine psychische Störung oder geistige Behinderung. Das Denken und die Fähigkeit zur Kommunikation ohne Sprache sind erhalten.
 

Welche Symptome hat Aphasie?

Die Symptome einer Aphasie können sehr unterschiedlich sein. Je nach Form treten folgende Symptome auf:

  • Störungen des Sprachverstehens
  • Störungen des Lesesinnverstehens
  • Störungen der Wortfindung
  • Störungen der grammatikalischen Verarbeitung
  • Störungen der lautlichen Verarbeitung
  • Störungen des Schreibens

Häufig tritt Aphasie zusammen mit anderen Störungen auf. Dazu gehören:

  • Sprechapraxie (Sprechstörung, die sich auf die Sprechmotorik und deren geplante Bewegung auswirkt)
  • Dysarthrie (Sprechstörung, die durch Schädigung des zentralen Nervensystems oder der Hirnnerven ausgelöst wird)
  • Dysphagie (Schluckstörungen)
  • Apraxie: Störungen bei der Ausführung von Bewegungen und Bewegungsabfolgen
  • Einschränkung in der Zahlenverarbeitung
  • Gesichtsfeldeinschränkungen
  • Gedächtnisprobleme
  • Aufmerksamkeits-/ Konzentrations-/ Orientierungsstörungen
  • Halbseitige Lähmungen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Reizbarkeit, Gefühlsschwankungen, Ängste und Aggressionen  (Psychosoziale Schwierigkeiten)
  • Krampfanfälle

Wie wir Aphasie behandeln

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel verfügt seit zwei Jahrzenten über eine hohe Kompetenz bei der Behandlung neurologisch bedingter Sprach- und Sprechstörungen.


Wenn Sie mit einer erworbenen Sprachstörung in unser Reha-Zentrum kommen, untersuchen wir Sie mit Hilfe standardisierter Testverfahren (z. B. AAT, BiAS Reha, etc.), die uns Auskunft über Ihrer Störung geben.
Anschließend besprechen wir den Ablauf Ihrer Anschlussheilbehandlung bzw. Ihres Heilverfahrens bei uns.

 

Keine Aphasie ist wie die andere. Deshalb wählen wir zusammen mit Ihnen die für Sie geeigneten Therapiebausteine. Unsere Therapie beinhaltet:

  • Sprachtherapie
  • Physiotherapie (Massage, Bäder)
  • Ergotherapie (gezielte Übungen zum Wiedererlernen von Alltagsfähigkeiten)
  • Krankengymnastik (bei Lähmungen und Bewegungseinschränkungen)
  • Neuropsychologische Therapie (zur Verbesserung u. a. von Aufmerksamkeit und Gedächtnis)
  • Neuropsychologische Trainingsprogramme

 

Das Ziel der Therapie ist eine möglichst weitgehende Verbesserung Ihrer Kommunikationsfähigkeit und die optimale Förderung der verbliebenen Potenziale.

 

Bei Interesse und entsprechenden Voraussetzungen bieten wir Patienten mit chronischer Aphasie unser Sprach-Intensiv-Therapieprogramm.
Dieses umfasst:

  • Wöchentlich bis zu zehn logopädische Einzeltherapien
  • Wöchentlich fünf Gruppentherapiesitzungen
  • Wöchentlich bis zu fünf Computertherapieeinheiten
  • Gruppentherapeutische Angebote wie z.B. Wassergymnastik, Qi Gong, Nordic Walking, medizinische Trainingstherapie etc.
  • Ergo- oder physiotherapeutische Behandlungen je nach Krankheitsbild
  • Ärztliche Untersuchungen und Visiten

Möchten Sie eine neurologische oder geriatrische Reha im MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel beantragen? Dann wenden Sie sich am besten an Ihren Hausarzt oder/und Neurologen. Ihre Krankenkasse bzw. der zuständige Kostenträger prüft den Antrag und teilt Ihnen mit, ob die Reha genehmigt wird.

Wir bieten unser Sprach-Intensiv-Therapieprogramm auch für Selbstzahler an.

Setzen Sie sich frühzeitig vor Beginn Ihres Reha-Aufenthaltes mit unserer logopädischen Abteilung in Verbindung, damit wir die Details Ihres Sprach-Intensiv-Therapieprogramms festlegen können.
 

Beratungszentrum Oberfranken e.V. (BZO)

Das Beratungszentrum Oberfranken e.V. (BZO) ist eine ambulante, kostenfreie Nachsorgeeinrichtung für Menschen nach erworbener Hirnschädigung und deren Angehörige aus dem Regierungsbezirk Oberfranken.

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Dr. med. Burkhard Thomas

Dr. med. Burkhard Thomas

Chefarzt der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel

Bernd Simon

Bernd Simon

Abteilungsleiter Logopädie

MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel

Wie Sie uns kontaktieren können

Katja Kauper

Katja Kauper

Patientenaufnahme

MEDICLIN Reha-Zentrum Roter Hügel